Tipps für Ihren New York Aufenthalt: So wird Ihre Städtereise perfekt

Endlich angekommen in New York! Die ganze Planung – Flug buchen, ESTA beantragen, packen, anreisen und den Langstreckenflug hinter sich bringen, all das hat zu diesem Moment geführt. Und jetzt? Jetzt wartet eine Stadt mit hunderten Sehenswürdigkeiten auf Sie und das will gut organisiert sein. Damit Sie nicht unangenehm als Tourist auffallen und das Maximum aus Ihrem Aufenthalt herausholen, finden Sie hier alles, was Sie wissen müssen, um sich in New York souverän, sicher und preiswert zu bewegen. Los geht’s!

Fortbewegung in New York:
Bloß nicht mit Auto

Die schlechteste Möglichkeit, in New York von A nach B zu kommen, ist das Auto. Kaum Parkplätze und sehr dichter Verkehr lassen die Fahrt schnell in Stress ausarten. Klarer Tipp für New York: Bus, U-Bahn und die eigene Füße sind die besten Optionen. Eine Tageskarte für die Metro kostet nur 7 Dollar. Taxis sind schwer zu bekommen und deutlich teurer als die Fahrt mit der U-Bahn. Besonders die nicht offiziellen, „schwarzen“ Taxis sollten Sie vermeiden. Die sind unverhältnismäßig teuer.

U-Bahn New York

Das richtige Zahlungsmittel: Kreditkarte

Das richtige Zahlungsmittel:
Kreditkarte

Ein Euro entspricht etwa 1,20 US-Dollar. In New York wird fast alles mit Kreditkarte bezahlt. Darum informieren Sie sich, ob die Nutzung Ihrer Kreditkarte im Ausland Gebühren verursacht und beantragen Sie im Zweifel eine passende Karte. Zur Sicherheit sollten Sie aber immer auch Bargeld dabei haben. Ob Sie die Fremdwährung schon in Deutschland besorgen oder erst vor Ort, ist Ihnen überlassen. Wählen Sie einfach den Weg, bei dem für Sie keine Gebühren anfallen. Es reichen meist 100 Dollar, wenn Sie nicht länger als eine Woche dort sind – Bargeld brauchen Sie ohnehin nur für Trinkgelder.

Wetter in New York:
Hier treffen Extreme aufeinander

Die Ostküstenmetropole liegt etwa auf der Höhe von Rom, hat aber kein Gebirge wie die Alpen, das im Winter die kalte Polarluft abfängt. Das heißt, im Sommer kann das Thermometer auf 40 Grad steigen und im Winter auf -20 Grad sinken. Wenn Sie New York in den Sommermonaten bereisen, sollten Sie trotz des warmen Klimas immer eine leichte Jacke dabei haben. In der U-Bahn ist es nämlich im Sommer sehr kühl und in Geschäften sind die Klimaanlagen oft auf 18 Grad eingestellt, darum lohnt es sich auch im Sommer, einen Pullover oder eine dünne Jacke dabei zu haben.

Da New York am Meer liegt, kann die Luftfeuchtigkeit sehr hoch sein und die Luft schwül werden. Außerdem sollten Sie aus demselben Grund immer auch mit Regen rechnen. Aber wenn Sie darauf vorbereitet sind, gibt es keinen Grund, die eine oder andere Jahreszeit zu meiden, denn New York ist im Winter wie im Sommer ein aufregendes Erlebnis!

Wetter in New York

Kleidung in New York

Kleidung:
Vorher online schauen, was andere tragen

Viele New Yorker sind sehr modebewusst. Darauf sollten Sie sich einstellen, wenn Sie nicht sofort als Tourist erkannt werden wollen. Auf der Straße können Sie sich zwar lässig kleiden – im Restaurant oder im Club wird Ihnen aber mit lässiger Kleidung wahrscheinlich kein Zutritt gewährt.

Bei der Wahl des Outfits lassen sich ein paar Fehler vermeiden. Wer nicht wie ein Klischee-Tourist aussieht, hat es meist leichter. Dazu sollten Sie keine offenen Sandalen tragen, keine Bauchtaschen oder Jogginghosen und möglichst keine Kleidungsstücke mit „I love New York“.

Grundsätzlich hilft bei der Kleidungswahl der natürliche Menschenverstand: Wenn Sie ins Theater wollen, nehmen Sie Theatergarderobe mit, wenn Sie in Clubs wollen, schauen Sie sich im Zweifel die Website der Location und die Bilder darauf an. So sehen Sie am besten, was derzeit angesagt ist. Wenn Sie sich dann noch etwas einpacken, um von Regen oder Kälte nicht überrumpelt zu werden, sind Sie für die meisten Herausforderungen gewappnet.

Bequeme Schuhe: Pflicht – außer, Sie werden auf Händen getragen

Für die Wahl der Schuhe gilt: Die New Yorker Straßen sind eher dreckig, daher sind Flip-Flops nicht die beste Empfehlung. Sie werden vermutlich viel unterwegs sein, darum tragen Sie bequeme Schuhe und legen Sie die High Heels für besondere Anlässe zurück.

Überfällen vorbeugen: Hand- oder Umhängetasche statt Rucksack

In New York tragen Frauen tagsüber modische Handtaschen, teils mit Reißverschluss, um sich vor Diebstahl zu schützen. Männer tendieren zur Umhängetasche. Rucksäcke tragen nur Schüler und Touristen – nehmen Sie also lieber eine Hand- oder Umhängetasche mit, wenn Sie nicht mehr zur Schule gehen. Der wichtigste Grund, nicht als Tourist erkannt werden zu wollen ist – abgesehen von Eitelkeit –, Raubüberfällen vorzubeugen. Aus ebendiesem Grund sollten Sie auch den Central Park eher tagsüber besuchen.

Umgang mit Einheimischen:
Nicht im Weg stehen

New York wird von Touristen überflutet und Einheimische haben dafür meistens keine Geduld. Darum sollten Sie schauen, dass Sie beim Sightseeing den Menschen nicht im Weg stehen, die es eilig haben. Stehen Sie bei Rolltreppen rechts, damit links Menschen an Ihnen vorbei gehen können. Wenn Sie ein Foto machen wollen, bleiben Sie nicht mitten auf dem Weg stehen, sondern gehen Sie zur Seite. Touristengruppen, die einen Gehweg gedankenlos blockieren, gehören zu den größten Alltags-Ärgernissen für New Yorker.

In einem Gespräch sind europäischer Fußball und amerikanische Politik Themen, die man vermeiden sollte – ja, besonders das Thema gesetzliche Krankenversicherung. Sprechen Sie besser über Restaurants, Mode, Mietpreise und Dinge des täglichen Lebens. Nicht sprechen sollten Sie mit Hütchenspielern und Leuten, die Ihnen besonders günstig Designertaschen anbieten. New York gilt als die sicherste US-amerikanische Großstadt, hat aber trotzdem Gauner und Betrüger, die mit Vorliebe Touristen abzocken.

Umgang mit New Yorker

Auftreten in New York

Auftreten:
Selbstsicher und höflich sein

Obwohl New York eine Millionenmetropole ist, sind die New Yorker überwiegend höflich. Laut Reader’s Digest ist New York sogar die höflichste Metropole der Welt. Wenn Sie diese Höflichkeit erwidern, werden Sie dafür Anerkennung ernten. Höflich, aber selbstbewusst: Lassen Sie sich kein Taxi wegschnappen, weil Sie nicht stören wollen oder einem Einheimischen nichts wegnehmen wollen – Sie waren zuerst da, also ist das Taxi auch Ihres. Wer nicht selbstbewusst auftritt, wird oft auch nicht ernst genommen. Die gute Mischung macht‘s.

Es ist in den New Yorker U-Bahnen mittlerweile gesetzlich verboten, mehr als einen Platz zu belegen, die Füße hochzustellen oder Kaugummi auszuspucken. Aber ein gut erzogener Tourist käme ja ohnehin nicht auf die Idee, so etwas zu tun.

Einkaufen:
So sind die Öffnungszeiten in New York

Gute Nachricht für Shopping-Fans: Anders als in Deutschland haben in New York einige Geschäfte jeden Tag rund um die Uhr geöffnet, da es kein Ladenschlussgesetz gibt. Die meisten Läden haben allerdings zwischen 10 Uhr und 20 Uhr geöffnet und sonntags von 10 Uhr bis 19 Uhr. New York hat einige spannende Shopping-Meilen, die Sie in diesen Zeiten erkunden können, darunter besonders die 5th Avenue, die für den großen Geldbeutel einzigartige Möglichkeiten bietet.

Wer nicht so viel Geld für Shopping ausgeben will, sollte sich wenigstens die Schaufenster ansehen, die sind auch so ein Erlebnis. Günstige Angebote finden Sie eher bei Outlets. Hier sind die Waren manchmal bis zu 80% reduziert. Viele Markenartikel amerikanischer Hersteller sind vor Ort günstiger als in Deutschland und Sie zahlen in New York nur knapp 9 % Mehrwertsteuer – für Schuhe und Kleidung nur rund 4,4%. Denken Sie aber an die Zollvorschriften und Mengenbegrenzungen, damit Sie bei der Rückreise keine unangenehme Überraschung erleben.

Einkaufen in New York rund um die Uhr

Restaurant New York

Im Restaurant:
Nicht einfach irgendwo hinsetzen

In Deutschland setzen Sie sich in einem Restaurant einfach an einen freien Tisch, anders in New York: Hier werden Sie eingewiesen. Oft findet man ein Schild mit „wait to be seated“, das will Ihnen sagen: Die Serviererin holt Sie am Eingang ab, fragt, für wie viele Personen ein Tisch gewünscht wird, und führt Sie dann zu einem Tisch. Wenn keiner frei ist, müssen Sie warten oder an die Bar gehen. Hintergrund ist, die Gäste unter den Kellnerinnen aufzuteilen.

Trinkgeld:
Nicht geizen

Für Kellnerinnen und Kellner in New York ist Trinkgeld ein wesentlicher Bestandteil ihres Gehaltes, darum sollten Sie hier nicht geizen. In touristenreichen Gebieten wird sogar die Höhe des Trinkgeldes auf der Rechnung anteilig ausgewiesen. Als Richtwert gelten 15% – 20% des Rechnungswertes. Deutsche Touristen fallen immer wieder auf, indem Sie hier zu wenig geben. Denken Sie sich einfach: Sie haben auf den Urlaub gespart, dann sollten Sie nicht im Urlaub sparen.

Vermeiden Sie auch Ihr Kleingeld unters Volk zu werfen, das wird als unhöflich empfunden. In der Gastronomie und im Taxigewerbe sind 15% bis 20% Trinkgeld üblich, Gepäckhilfen im Hotel bekommen 2 $ pro Gepäckstück, Barkeeper 1 $ pro Drink und Fast-Food-Bedienungen bekommen kein „Tip“.

Tringeld in New York

Sehenswürdigkeiten in New York

Sehenswürdigkeiten in New York:
Nutzen Sie Sightseeing-Pässe

In New York gibt es Dutzende von Sehenswürdigkeiten. Damit der Eintritt nicht zu teuer wird, nutzen Sie die Möglichkeit, online Tickets zu buchen oder kaufen Sie Sightseeing-Pässe. So sparen Sie 50 Prozent und mehr. Einen Überblick über die berühmten Sehenswürdigkeiten finden Sie hier. Wenn Sie nun eine Erkundungstour planen, nutzen Sie dafür am besten die Bordkarte Plus, um bei vielen Hot Spots und Sehenswürdigkeiten Rabatte zu erhalten.

Unser New-York-Tipp: Erkunden Sie die Stadt abseits der touristischen Pfade. New York ist eine vergleichsweise sichere US-amerikanische Großstadt, darum scheuen Sie sich nicht, Nebenstraßen oder die äußeren Stadtbezirke zu erkunden und erleben Sie mehr als nur Manhattan. Nutzen Sie eine günstige Gelegenheit und fragen Sie Einheimische nach Tipps – wahre Geheimtipps stehen nie auf einer Website, sondern sind nur denen bekannt, die vor Ort leben.

Touristenfallen in New York:
Diese Angebote sollten Sie meiden

Eine Bootstour klingt verlockend, oder? Leider sind die oft sehr teuer und Sie müssen lange Schlange stehen, bis es los geht.

Unser New-York-Tipp: Nutzen Sie lieber die kostenlose Staten Island Ferry. Damit fahren Sie auch an der Freiheitsstatue vorbei. Apropos vorbeifahren: Erkunden Sie nicht nur Manhattan, sondern besuchen Sie auch einmal Brooklyn und andere Stadtteile. Wenn Sie sich nun von A nach B bewegen, mieten Sie bloß kein Auto. Sie kommen nicht voran und zahlen für 2 Stunden Parkhaus gerne einmal 45 Dollar. Achten Sie auch darauf, nicht in der Nähe von Banken und Behörden zu filmen. Seit dem 11. September darf das dort niemand mehr.

I love NY

Öffentliche Toiletten in New York

Öffentliche Toiletten in New York:
Lieber eine private suchen

Wenn Sie nicht erst in einem Restaurant eine Tasse Kaffee bestellen möchten, um dort die Toilette zu benutzen, gibt es auch öffentliche Toiletten in New York. Die heißen nicht immer so, sondern werden manchmal auch „bathroom“, „restroom“ oder „lounges“ genannt. Darunter gibt es auch vergleichsweise saubere, aber wenn Sie etwas Größeres vorhaben oder mit einem Kleinkind unterwegs sind, gehen Sie lieber in ein Hotel oder Restaurant.

Amerikanische Toiletten funktionieren anders als deutsche. Sie sind bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt und haben einen schmaleren Abfluss. Manche raten, hier das eigene Projekt in Etappen abzuarbeiten. Wenn Sie mit den amerikanischen Notdurft-Einrichtungen Probleme haben, trösten Sie sich: Sie wären nicht der erste New-York-Besucher, der mit einer unerwarteten Situation konfrontiert wird.

Kostenloses WLAN in New York:
Über 1300 Wifi-Säulen

Kostenloses WLAN heißt in New York „Free Wifi“ und ist an vielen Ecken verfügbar. Dafür suchen Sie einfach eine der LinkNYC-Säulen. Hier können Sie Ihr Mobiltelefon aufladen und haben im Umkreis der Säule zwischen 45 und 140 Metern kostenlosen WLAN-Empfang. Es gibt in New York 1361 davon. Sie müssen allerdings Ihre E-Mail im Anmeldefenster angeben, bevor Sie den Service nutzen können. Finanziert wird das über Werbeeinnahmen.

Kostenloses WLAN in New York

Alkohol trinken in New York

Alkohol trinken in New York:
Das kann teuer werden

Alkohol wird in New York in der Regel nicht in der Öffentlichkeit getrunken, sondern innerhalb von Restaurants mit Alkohollizenz oder gleich ganz privat. Denken Sie auch daran, dass in Amerika Alkohol erst ab 21 Jahren getrunken werden darf. Wenn Sie ein alkoholisches Getränk nicht nur ungeöffnet in der Öffentlichkeit transportieren, sondern öffentlich draußen trinken, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 25 Dollar rechnen. Ausnahmen werden für Restaurants gemacht, die einen abgetrennten Außenbereich haben.

Rauchen in der Öffentlichkeit:
Keine gute Idee

Ähnlich wie mit dem Alkohol-Konsum verhält es sich mit dem Rauchen in der Öffentlichkeit. In Restaurants, Bars und Clubs ist es nicht gestattet, ebenso wenig wie in manchen Parks. Das gilt sogar für E-Zigaretten. In Privatwohnungen und privaten Autos dürfen Sie rauchen und manchmal in speziell gekennzeichneten Bereichen von Bars und Hotels. Ebenso wie Alkohol dürfen Zigaretten nicht an unter 21 Jahre alte Menschen verkauft werden.

In New York Zigaretten zu kaufen ist ohnehin kein guter Ratschlag. Die kosten dort zwischen 10 und 15 Euro. Dann lieber am Flughafen welche besorgen. Bis zu 200 Zigaretten dürfen Sie aus Deutschland mitnehmen. Überlegen Sie, ob das nötig ist, denn da die meisten New Yorker nicht rauchen, werden Sie sich eher keine Freunde machen, wenn Sie es tun.

Rauchen in NY

Events in New York

Events in New York:
Viel zu entdecken

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind abgehakt, jetzt wollen Sie mehr erleben? Dann besuchen Sie eines der einzigartigen New-Yorker-Events. Von der Thanksgiving Parade bis zum Lichtermeer der Weihnachtszeit in New York gibt es eine Menge zu entdecken. Hier finden Sie eine Übersicht an Events in New York.


Notice: Undefined variable: inlinefooter in /var/www/wp-content/themes/sia-newyork/inc/tpl-footer.php on line 2

Die besten Langstreckenflug-Tipps für eine entspannte Reise nach New York

New York gehört zu den vielseitigsten und faszinierendsten Städten der Welt, ist aber leider ganz schön weit weg: Fast 9 Stunden fliegen Sie von Frankfurt nach New York und legen dabei etwa 6.200 km zurück. Um diese lange Flugzeit so stressfrei wie möglich zu gestalten, sind natürlich alle Tipps und Tricks für den Langstreckenflug willkommen.

Darum haben wir für Sie die wichtigsten Langstreckenflug-Tipps hier zusammengestellt.

Airline mit gutem Service buchen

Gerade bei langen Flügen wie dem nach New York sollten Sie sich überlegen, ob Sie unbedingt den günstigsten Anbieter nehmen. Wenn ein Flug 50 Euro billiger ist und dafür keine Sitzplatzreservierung möglich ist, es kein kostenloses Essen, kein Unterhaltungsprogramm und einen schlechten Service gibt, kann das an die Nerven gehen. Serviceorientiertere Fluggesellschaften bieten für 50 Euro bis 100 Euro je nach gebuchter Reiseklasse mehr freie Sitzplatzwahl, ein vorbestelltes und kostenloses Sondermenü und gratis verfügbare Filme. Bei Singapore Airlines ist zum Beispiel die Reservierung kostenlos, wenn Sie den Standard- oder Flexi-Tarif gebucht haben.

Singapore Airlines zum Beispiel wurde wiederholt zur besten Airline der Welt bei den Skytrax World Airline Awards ausgezeichnet und hat dieses Jahr wieder gewonnen. Da lohnt sich bei der Buchung ein Blick auf die Siegerin, denn bei rund 9 Stunden realer Flugzeit bis New York kann guter Service die gefühlte Flugzeit deutlich verkürzen. Bei den meisten Airlines müssen Sie eine Gebühr für Sitzplatzreservierungen einplanen.

Den richtigen Platz aussuchen

Wie man sich bettet, so liegt man – die Sitzplatz-Wahl gehört zu den wichtigsten Entscheidungen, die Sie bei einem Langstreckenflug treffen. Bei Singapore Airlines können Sie mit dem Airbus A380, dem größten Verkehrsflugzeug der Welt, nach New York fliegen. Der bietet breitere Sitze, zusätzlichen Stauraum und mehr Kopf- und Beinfreiheit. Wer online eincheckt, kann frühzeitig seinen Sitzplatz wählen, und das sollten Sie unbedingt tun. In der Economy Class ist die frühzeitige Sitzplatzauswahl allerdings eingeschränkt.

In der Mitte einer Sitzreihe will keiner sitzen und wenn das Flugzeug nicht voll ist, können Sie sich meist so arrangieren, dass einer am Gang und einer am Fenster sitzt. Am Fenster haben Sie den besten Ausblick. Das ist der Platz der Wahl für Leute, die selten fliegen oder ein Ziel zum ersten Mal ansteuern. Aber auch wer schlafen will, hat es damit an einem Fensterplatz leichter. Wer am Gang sitzt, muss sich an niemandem vorbeischieben, wenn er zur Toilette will oder aus irgendeinem anderen Grund aufsteht. Am Gang lassen sich auch einmal die Beine ausstrecken, was auf langen Flügen viel Wert ist.

Vorne wackelt das Flugzeug weniger

Bleibt noch die Frage, ob man lieber vorne oder hinten im Flugzeug sitzen sollte. Weiter vorne wackelt das Flugzeug weniger und Zeitschriften, Essen und Süßigkeiten rollen zuerst bei Ihnen vorbei. Sie können auch früher wieder aussteigen. Außerdem ist ein Sitzplatz vor den Triebwerken leiser. Hinten bei einem Platz bei Notausgängen gibt es allerdings mehr Beinfreiheit und wenn Sie häufiger zur Toilette müssen, haben sie hier einen kürzeren Weg.

Nicht als erster einsteigen

Wer später ins Flugzeug einsteigt, sieht gleich, wie die Reihen besetzt sind und kann bei der Crew fragen, ob eventuell Plätze getauscht werden können. Wer früh einsteigt, hat allerdings den Vorteil, dass er sein Gepäck noch bequem verstaut bekommt. Das ist jedoch nur bei Billig-Airlines ein Problem.

Essen und Trinken: Frisches Obst und eine leere Flasche

Vor dem Flug zu einem weit entfernten Ziel wie New York sollten Sie etwas Leichtes essen, damit Sie unterwegs keine Magenprobleme bekommen. Eine Familienpizza vor einem Langstreckenflug nach New York als Nervennahrung zu essen, bewirkt eher das Gegenteil. Sie müssen keine Angst haben, nicht genug zu essen zu bekommen: Bei Fluggesellschaften wie Singapore Airlines wird viel Wert auf Service gelegt, darum muss sich hier niemand Gedanken um die Verpflegung während des Bordaufenthalts machen. Ab der Reiseklasse Premium Economy gibt es mit „Book the Cook“ sogar die Möglichkeit, individuell Menus zusammenzustellen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will oder bei Billig-Airlines gebucht hat, nimmt sich etwas frisches Obst, Fruchtriegel oder ein Butterbrot mit. Das ist erlaubt und garantiert, dass unterwegs immer etwas da ist.

Manchmal gibt es auch Wasserspender im Flugzeug, da lohnt es sich, eine leere Flasche mitzunehmen. Gerade weil die Luft in Flugzeugen eher trocken ist, sollten Sie nach Möglichkeit viel trinken. Abgesehen von Alkohol – den zu trinken ist keine gute Idee, weil er dem Körper Flüssigkeit entzieht.

» Ein guter Sitzplatz (unbedingt vor dem Flug online einchecken), eine kleine Auswahl der Lieblingssnacks im Handgepäck und ein spannendes Buch – So geht auch auf Langstrecken die Zeit wie im Flug vorbei! «
Melanie von goodmorningworld.de

Kleidung: Die Kabine ist kein Laufsteg

An Bord eines Flugzeuges ist es kühl. Packen Sie dafür etwas Passendes ein, damit Sie auf dem Flug nicht frieren – auch dann, wenn Sie New York im Sommer besuchen. Mit einer Erkältung in den Urlaub zu starten, wäre unglücklich. Wer 9 Stunden auf engem Raum reist, sollte sich dafür bequeme Kleidung mitnehmen. Das kann eine Jogginghose oder eine weite Jeans sein, dazu ein Kapuzenpullover oder ähnliches – je nachdem, worin Sie sich wohl fühlen.

Die Füße können bei einer langen Flugreise wie der nach New York anschwellen, darum ist es auch in Ordnung, wenn Sie unterwegs Ihre Schuhe ausziehen und dafür warme Socken anziehen. Eventuell sind auch Kompressionsstrümpfe eine Überlegung wert – damit reduzieren Sie die Thrombosegefahr.

Checkliste Handgepäck: das sollten Sie dabei haben

Ins Handgepäck gehört alles, was Sie unmittelbar während des Fluges brauchen, vom Tablet bis zur Zahnbürste. In unserem Artikel Packliste: Tipps fürs Koffer packen finden Sie ausführlichen Infos und eine Checkliste für das optimale Handgepäck.

Bewegung während des Langstreckenfluges

Sitzen ist das neue Rauchen“ sagen manche, eines davon lässt sich allerdings im Flugzeug nicht vermeiden. Vertreten Sie sich einfach alle 1-2 Stunden die Füße, dann finden Sie einen guten Mittelweg zwischen Sitzen und Laufen. Auch während Sie sitzen, können Sie Ihrer Durchblutung helfen, indem Sie die Füße bewegen, abrollen und in der Luft drehen.

» Bei Langstreckenflügen sind für mich diese Tipps besonders wichtig: bequeme Kleidung, ein gutes Buch und ein Nackenkissen. Letzteres sollte aufblasbar sein, damit man Platz im Gepäck spart und für mehr Komfort am besten mit weichem Stoff beschichtet. Ein steifer Nacken nach einem langen Flug ist nicht sehr angenehm! Bei Kleidung setze ich auf Thermoleggings. Diese lässt sich auch nach der Reise klein zusammengefaltet im Gepäck verstauen. Vor allem bei Langstreckenflügen in wärmere Länder würde ich eine dicke Jogginghose vor Ort nicht benötigen. Seit ich mich mit dem Thema Zero Waste und Plastikvermeidung beschäftige, kommt auch eine Trinkflasche mit ins Handgepäck. Vor der Sicherheitskontrolle leere ich sie aus und fülle sie dann am Flughafen mit Wasser auf. So spare ich mir zumindest die Plastikbecher und Getränkedosen an Bord. «
Ela von transglobalpanparty.com

Fliegen mit Kindern

Besonders wenn Kinder klein sind, sollte ein Flug mit ihnen gut geplant sein. Für Kinder ist ein Flug in großer Höhe großer Stress – sprechen Sie vorher mit dem Kind darüber und halten Sie ein eigenes Unterhaltungsprogramm bereit, z. B. Bücher, Puzzles und Videos, etwa auf einem Tablet. Auch kindgerechte Snacks sollten im Handgepäck vorhanden sein. Kleidung zum Wechseln und Medikamente gegen Übelkeit oder Schmerzen sind ebenfalls nicht verkehrt. Während des Fluges können Sie Kindern etwas zum Kauen geben, um den Druck auf den Ohren zu mindern. Den Gefallen können Sie sich auch selbst tun, wenn Sie Druck auf den Ohren verspüren.

Ein eigenes Unterhaltungsprogramm

Um die lange Flugzeit zu verkürzen, können Sie für ein eigenes Unterhaltungsprogramm sorgen. Singapore Airlines bietet zwar ein umfangreiches Programm mit Filmen, Musik, Spielen und Apps, aber wenn Sie lieber eigene Angebote wahrnehmen, nehmen Sie sich ein Tablet mit und denken Sie an passende Kopfhörer. Wichtig zu wissen: Seit 2014 müssen Sie Ihre elektronischen Geräte vor dem Flug nach New York aufladen, bevor Sie an Bord gehen. Entladene Geräte sind im Handgepäck nicht mehr erlaubt.

Viel Schlafen als Tipp für den Langstreckenflug

Die angenehmste Möglichkeit, einen Langstreckenflug zu meistern, ist viel zu schlafen. Dafür sind Nackenrolle, geräuschunterdrückende Kopfhörer und eine Schlafbrille hilfreich. Wenn Ihnen das hilft, nehmen Sie sich ein Hörbuch mit um einzuschlafen. Mit Schlaftabletten sollten Sie vorsichtig sein. So herbeigeführter Schlaf ist oft wenig erholsam. Mit einem Fensterplatz gelingt es erfahrungsgemäß am ehesten, etwas Schlaf zu finden. Wenn Sie New York mit Singapore Airlines bereisen wollen, fliegen Sie in Frankfurt um 08:35 Uhr los und kommen um 11:15 New York Ortszeit an. Wenn Sie im Flugzeug nicht schlafen konnten, erreichen Sie immerhin Ihr Ziel zu einer Zeit, in der sich gut ein Mittagsschläfchen halten lässt. p>

» Lade Dir auf Dein Smartphone eine “Traumreise”, um vor allem auf Nachtflügen etwas zu entspannen. Durch die ruhigen Töne und das Meditative im “Hörspiel” konnte ich abschalten und für kurze Zeit vergessen, dass ich in einem Flieger saß. Für all diejenigen, die im Flieger nicht schlafen können – dies hilft dabei! «
Janett von teilzeitreisender.de

Packliste: Tipps fürs Koffer packen

Seit 9/11 gibt es verschärfte Sicherheitsbestimmungen für Reisen in die USA, und das betrifft natürlich auch Ihr Gepäck. Eine Gepäckkontrolle mit allem drum und dran kann Stunden dauern, das sollten Sie einplanen. Jedes Gepäckstück wird auf Explosivstoffe untersucht und bei Bedarf von Hand nachkontrolliert – verschlossene Koffer dürfen aufgebrochen werden. Das sollten Sie bedenken, wenn Sie packen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie etwas in die USA einführen dürfen, lassen Sie das lieber gleich zu Hause. Packen Sie Bücher nebeneinander, Schuhe nach oben, nehmen Sie Geschenke unverpackt mit, deklarieren Sie Flüssigkeiten in größeren Mengen beim Zoll und packen Sie ordentlich.

Koffer packen

Was gehört ins Gepäck?

Je nachdem, ob Sie New York im Sommer oder Winter besuchen, brauchen Sie natürlich der Jahreszeit angemessene Kleidung. Aber auch, wenn Sie im Sommer nach New York fliegen, nehmen Sie sich etwas Warmes für den Flug mit, damit Sie im klimatisierten Flugzeug nicht frieden. Nicht ins Gepäck gehören zerbrechliche Dinge wie Laptops und verderbliche Waren. Bei Singapore Airlines können Sie in jeder Reiseklasse 2 Gepäckstücke zwischen 23 kg und 32 kg mitnehmen.

Checkliste Nützliches fürs Kofferpacken

An dieser Stelle werden Sie keine Liste finden, die Sie daran erinnert, dass Sie Unterwäsche einpacken sollten, sondern eine mit nützlichen Dingen, die man leicht einmal vergisst.

✔    Batterien, Akkus, Ladegeräte
✔    Notizbuch und Stift
✔    Kleine Taschenlampe
✔    Regenschirm
✔    Nähzeug
✔    Wörterbuch (oder App)
✔    Spiele
✔    Feuerzeug
✔    Schere
✔    Flaschen-/Dosenöffner
✔    Reisewaschmittel
✔    Handtücher
✔    Taschentücher
✔    Kleiner Rucksack für Tagestouren
✔    WC-Brillensitzauflage
✔    Desinfektionsmittel
✔    Reiseadapter
✔    Sonnenschutz

Checkliste Reiseapotheke

Neben dem, was Sie an individuellen Medikamenten für sich brauchen, ist es nie verkehrt, folgendes dabeizuhaben:

✔    Schmerztabletten
✔    Medikamente gegen Übelkeit
✔    Medikamente gegen Erklältung
✔    Pflaster und spezielle Blasenpflaster
✔    Desinfektionsmittel
✔    Erste-Hilfe-Set
✔    Pinzette

Was darf, was muss ins Handgepäck?

Bei Singapore Airlines dürfen First-Class- und Business-Class-Reisende zwei Gepäckstücke mit in die Kabine nehmen, Economy- und Premium-Economy-Reisende eines. In beiden Fällen darf das Gepäckstück bis zu 7 kg wiegen und nicht größer sein als 115 cm (Summe von Höhe, Länge und Breite). Zusätzlich erlaubt sind Gegenstände wie Frauenhandtaschen, Kameras oder Laptops. Eine Kamera- oder Dokumententasche darf nicht größer sein als 40 x 30 x 10 cm, sonst müssen Sie das als zusätzliches Gepäck aufgeben. Für die Inhalte gilt: Alles, was als Waffe dienen könnte, fliegt nicht mit – auch Waffenattrappen.

Kaum Flüssigkeit im Handgepäck erlaubt

Wichtig zu wissen: Sie dürfen nur 100 ml Flüssigkeit mitführen – das schließt Parfüms, Gele und Druckbehälter mit ein. Die sollten Sie also besser im Koffer verstauen. Die meisten Airlines bieten aber Trinkwasser im Flugzeug an, daher keine Panik, dass Sie nicht genug auf dem Flug trinken können. Tipp: Nehmen Sie eine leere Flasche mit, um sich am Wasserspender mit mehr als nur einem kleinen Becher bedienen zu können. Dann müssen Sie nicht jedes Mal aufstehen, wenn der Becher leer ist, sondern erst, wenn die Blase voll ist.

» Einer meiner liebsten Tipps, wenn man nur mit Handgepäck verreisen möchte, ist der Rollen-statt-Falten-Trick. Die einzelnen Kleidungsstücke einfach zusammenrollen, anstatt sie schön zusammenzulegen. So beugt man Falten vor und spart außerdem noch Platz. Außerdem kann man Unterwäsche und Socken in extra Beutel einpacken und diese in Schuhen oder Hüten verstauen. Auf diese Weise wird jeder Platz gut genutzt. «
Kat von sevenandstories.net

Ausnahmen für Babys und gesundheitliche Einschränkungen

Wenn Sie mit kleinen Kindern reisen, dürfen Sie Babynahrung in der notwendigen Menge ohne Einschränkung mitführen sowie einen Babytragekorb. Wenn aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung bestimmte Flüssigkeiten notwendig sind, ist das auch kein Problem, es muss nur bei der Kontrolle vorgezeigt werden. Zur Sicherheit sollten Sie eine ärztliche Bestätigung mitführen. Bei körperlichen Einschränkungen sind selbstverständlich auch Gehhilfen in der Kabine erlaubt.

Manches ist nur im Handgepäck erlaubt, nicht im Reisegepäck

Manche Gegenstände dürfen Sie nur im Handgepäck mitführen. Dazu gehören Streichhölzer und Lithium-Akkus. Maximal vier Hefte Streichhölzer sind erlaubt, d. h. Sicherheitsstreichhölzer, die sich nur entzünden lassen, indem sie an der Schachtelseite gerieben werden. Lithiumakkus, z. B. für Ihre Kamera, müssen Sie im Handgepäck in einem Plastikbeutel mitführen.

Checkliste Handgepäck

Die Bestimmungen zum Handgepäck sind manchmal kompliziert, darum finden Sie hier unsere Empfehlung, was Sie im Handgepäck mitführen sollten.

✔    Reiseunterlagen wie Flugtickets, Hotelbuchungen
✔    Reisedokumente wie ESTA-Bestätigung, Reisepass, etc.
✔    Visum, falls erforderlich
✔    Nachweis der Auslandskrankenversicherung
✔    Notfallnummern
✔    Impfpass
✔    Bargeld und Kreditkarte
✔    Schmuck und Wertsachen, da die im Gepäck nicht versichert sind
✔    Reiseführer
✔    Taschentücher
✔    Kamera (ggf. Speicherkarten)
✔    Kopfhörer
✔    Nackenkissen
✔    Medikamente z. B. gegen Reiseübelkeit
✔    Lebensmittel für den Flug
✔    Zahnbürste und Zahnpasta
✔    Buch oder Zeitschriften
✔    Socken
✔    Ersatzkleidung

Reisecheckliste New York: Woran Sie unbedingt denken sollten

Urlaub: Das bedeutet, schnell die Reise buchen, packen und ab zum Flughafen, richtig? Nicht, wenn Sie nach New York fliegen. Dafür ist die Planung leider viel aufwändiger, denn gerade bei Reisen in weiter entfernte Länder wie den USA gibt es einiges zu beachten: Sind alle Reisedokumente und -informationen vorhanden, brauchen Sie ein Visum, haben Sie alles im Koffer, was Sie für die Reise brauchen und wer oder was ist eigentlich ESTA? In unserer Reisecheckliste finden Sie die wichtigsten Tipps, woran Sie unbedingt denken sollten.

Reisecheckliste: Was sollten Sie lange im Voraus vorbereiten?

Besonders Sachen, die mit Behördengängen verbunden sind, brauchen einige Wochen Vorlaufzeit. Das macht keiner gern und es geht erfahrungsgemäß auch nie wirklich schnell. Wenn Sie Ihren einen Flug etwa 60 Tage vor dem Abflugtermin gebucht haben, dann nutzen Sie doch gleich die Zeit, um die Reisedokumente zu überprüfen. So entsteht vor der Abreise kein Stress mehr. Los geht’s mit:

Dokumente:
Reisepass und Reisedokumente checken

Zu Anfang eine gute Nachricht: Deutsche, die weniger als 90 Tage in den USA verbringen, brauchen dafür kein Visum. Deutschland nimmt nämlich an einem Programm für visumfreies Reisen teil, dem Visa Waiver Program. Was allerdings jeder braucht, ist ein elektronischer Reisepass mit integriertem Chip, der die biometrischen Daten speichert.

Wer seinen Reisepass länger nicht gebraucht hat, sollte außerdem schauen, wie lange der noch gültig ist. Es reicht nicht, wenn der Pass nur bis Reiseantritt valide ist, er muss mindestens bis zum Ende des Aufenthalts gültig sein. Der biometrische Reisepass wird in der Bundesdruckerei hergestellt und das kann einige Wochen dauern, darum: rechtzeitig beantragen. Ein Personalausweis reicht als Reisedokument für die USA nicht aus.

Dokumente:
ESTA beantragen

Egal, wohin Sie in den USA wollen, Sie müssen eine Einreiseerlaubnis beantragen und die heißt ESTA. Das steht für „Electronic System for Travel Authorisation“, kann hier beantragt werden und kostet 14 US-Dollar. Der Antrag muss mindestens 72 Stunden vor Abreise gestellt werden und bleibt zwei Jahre lang gültig – wenn Sie also ein Jahr später wieder nach New York fliegen wollen, brauchen Sie keinen neuen Antrag stellen. Haben Sie einen bis Ende der Aufenthaltszeit gültigen Pass und ein ESTA-Formular? Dann brauchen Sie nur noch ein Rück- oder Weiterflugticket, das nicht auf einer Karibikinsel, Mexiko oder Kanada endet. Jetzt haben Sie die nötigen Reisedokumente beisammen.

Dokumente:
Internationaler Führerschein

Innerhalb von New York mit einem Mietwagen zu fahren, ist nicht zu empfehlen – die Straßen sind dafür einfach zu voll und Sie kommen nur langsam voran. Wenn Sie aber außerhalb von New York die Umgebung erkunden oder mehrere Städte besuchen wollen, kann ein Mietwagen eine gute Option sein. Dafür brauchen Sie eventuell einen internationalen Führerschein. Der deutsche Führerschein wird fast überall akzeptiert, aber einige Bundesstaaten der USA verlangen einen internationalen Führerschein, etwa Florida. Darum gehen Sie lieber auf Nummer sicher und beantragen Sie einen, falls Sie zum Beispiel nach Miami fahren möchten. Der kostet etwa 15 Euro und kann bei jeder örtlichen Führerscheinstelle beantragt werden. Bringen Sie dafür einen Personalausweis oder Reisepass und ein biometrisches Foto mit.

Zahlungsmittel:
Kreditkartengültigkeit und Auslandsgebühren überprüfen

In New York wird fast alles mit Kreditkarte bezahlt – Bargeld brauchen Sie maximal, um Trinkgeld zu geben. Darum prüfen Sie die Konditionen Ihrer Kreditkarte vor dem Flug nach New York. In Euro-Ländern zahlen Sie in der Regel keine Auslandsgebühren. Das ändert sich aber, wenn Sie weiter weg fliegen und es eine andere Währung als den Euro gibt. Meist liegt die Gebühr dafür bei 1 bis 2% des Rechnungsbetrages. Das sollten Sie vor der Reise überprüfen. Da diese Gebühr auch für Bargeldabhebungen anfällt, sollten Sie in Deutschland noch welches besorgen, sofern sie keine Kreditkarte mit weltweit kostenloser Bargeldabhebung besitzen. Checken Sie auch, ob Ihre Karte ein Tages- oder Wochenlimit hat und passen Sie das ggf. an.

Gesundheit:
Auslandskrankenversicherung für New York abschließen

Wenn Sie in den USA medizinische Hilfe brauchen, kommen deutsche Krankenkassen dafür nicht auf. Darum brauchen Sie auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung. Erkundigen Sie sich rechtzeitig, wie Belege aussehen und welche Informationen sie enthalten müssen, damit Ihre Versicherung die akzeptiert. Ob die etwa vom Arzt unterschrieben werden müssen, usw. Fragen Sie immer nach einer ausführlichen Rechnung und Quittungen. „Diagnosis code“ und procedure code“ sollten immer angegeben werden. Wenn Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, müssen Sie zunächst selbst dafür aufkommen. Wenn Sie wieder zu Hause sind, reichen Sie diese Belege bei Ihrer Auslandskrankenversicherung ein.

Technik:
Reiseadapter mitnehmen

Steckdosen in Deutschland haben eine Spannung von 230 Volt und eine Frequenz von 50 Hertz, solche in den USA 110 Volt, 60 Hertz und zwei bis drei Pole, bzw. Stifte. Darum brauchen Sie einen Reiseadapter für Reisen nach New York und eventuell sogar einen Spannungswandler, wenn Ihre Elektrogeräte nicht bei 110 Volt funktionieren. Ob das so ist, sehen Sie im Kleingedruckten auf dem Ladegerät oder Netzteil. Dort steht ein kleiner Schriftzug, entweder 100-240 Volt oder 220-240 Volt. Im zweiten Fall brauchen Sie zusätzlich einen Spannungswandler. Reiseadapter und Spannungswandler sollten Sie noch in Deutschland kaufen, da es nicht garantiert ist, dass amerikanische Fachgeschäfte ein Gerät vorrätig haben, das auf deutsche Bedürfnisse ausgelegt ist.

Kommunikation:
Handyvertrag checken

Ebenso wie bei Kreditkarten sollten Sie sich Ihren Handyvertrag vor einer Reise nach New York ansehen: Was kosten Telefonate und Text-Nachrichten in den USA und wie sieht es mit der Netzverfügbarkeit aus? Wenn die Roaming-Gebühren hoch sind, empfiehlt es sich, vor Ort eine Prepaid-Karte zu kaufen.

Genau wie in Deutschland ist das Handynetz in den USA unübersichtlich. Kein Anbieter deckt das gesamte Gebiet ab. Wenn Sie nur nach New York wollen, schauen Sie, welcher Anbieter Ihnen genau für diese Region am ehesten zusagt. Mit dem Anbieter h20 haben Sie zum Beispiel den besten Empfang in New York und sind im Netz des Providers AT&T unterwegs. Prepaid SIM-Karten sind für die USA 30 Tage lang gültig. Mobiltelefone werden in den USA übrigens „cellular phones“ oder kurz „cell phone“ genannt. Noch ein Tipp: Für Anrufe aus New York heraus wählen Sie die 011 vor. Für Anrufe nach Deutschland ergibt das: 011 49.

Gesundheit:
Impfungen für New York

Für die USA werden keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Es gelten weitestgehend die gleichen Bestimmungen wie in Deutschland – von Tetanus bis Diphterie. Frischen Sie im Zweifel Ihre Impfungen auf. Falls Sie tatsächlich in Gebiete mit mangelnder Hygiene reisen, werden Impfungen gegen Hepatitis A und B empfohlen.

Reisecheckliste: Woran sollten Sie denken, wenn die Reise morgen beginnt?

Alles ist gepackt, geplant und besorgt, morgen geht der Flug – gibt es noch etwas zu bedenken? Und ob. Die Anfahrt zum Flughafen will geplant sein, der Check-In und, und, und.

Anfahrt:
Rechtzeitig losfahren und Pufferzeit einplanen

Wenn es einen Stau gibt, eine Bahn ausfällt oder einer verschlafen hat, kann es schnell eng werden. Darum planen Sie immer einen größeren Zeitpuffer ein. Merken Sie sich die späteste Check-In-Zeit, nicht den Abflugzeitpunkt, da das in manchen Fällen mehrere Stunden auseinanderliegen kann. Nehmen lieber Sie einen Zug früher, fahren Sie lieber eine Stunde eher los. Gerade wenn Sie mit Familie verreisen, gibt es immer einen, der länger braucht als Sie das geplant haben.

Wenn Sie mit Auto anreisen, überlegen Sie, ob die Parkplatzgebühren die Bequemlichkeit wirklich wert sind. Lieber Innerorts parken und mit Taxi oder Bus anreisen, wenn der Urlaub länger dauert. Oder einfach Rail & Fly nutzen und mit der Bahn zum Flughafen fahren. Das ist verglichen mit der Autofahrt deutlich stressfreier und entgegen dem allgemeinen Vorurteil oft auch zuverlässiger. Und wenn es doch zu großen Verspätungen kommt, haben Sie mit der Deutschen Bahn einen Ansprechpartner, der sich um Ihr Problem kümmert. Wenn Sie im Stau stehen, stehen Sie im Stau.

Einchecken:
Am besten das Online Check-In nutzen

Für das Check-In brauchen Sie Ihre Bordkarte. Die bekommen Sie entweder am Schalter Ihrer Fluggesellschaft, an einem Ticketautomaten oder Sie checken per Internet ein, was in den meisten Fällen 48 Stunden vor Abflug möglich ist. Auf jeden Fall brauchen Sie dafür einen gültigen Reisepass. Die bequemste Methode ist, online einzuchecken. So stehen Sie nicht in der Schlange, können sich eventuell einen Sitzplatz aussuchen und sparen am Flughafen Zeit. Bei Singapore Airlines können Sie bis zu 1,5 Stunden vor Abflug online einchecken, sich dann die Bordkarte ausdrucken oder aufs Handy laden und im Flughafen direkt zur Sicherheitskontrolle gehen, wenn Sie keine Taschen aufgeben oder Reisedokumente überprüft werden müssen.

Gepäck:
Vorher das Reisegepäck wiegen

Ihr Reisegepäck geben Sie entweder am Check-In-Schalter ab oder einem Drop-Off-Schalter. Denken Sie vorher daran, was Sie während des Flugs oder in der Wartezeit griffbereit haben möchten und nehmen Sie das im Handgepäck mit. Und wiegen Sie Ihr Gepäck vorher, damit Sie sicherstellen, dass Ihr Gepäck das zulässige Gewicht nicht überschreitet. Sonst fallen unnötige Gebühren an. Bei Singapore Airlines können Sie in jeder Reiseklasse 2 Gepäckstücke mitnehmen, die je zwischen 23 kg und 32 kg wiegen dürfen. Im Handgepäck sind noch einmal 7 kg erlaubt. Das wären in der Business Class 78 kg zusammen und das muss alles jemand tragen – überlegen Sie im eigenen Interesse, was Sie wirklich brauchen, wenn Sie zum Beispiel für nur eine Woche nach New York fliegen. Wenn Sie 10 kg Bücher mitnehmen, die Sie dann vor Ort nicht lesen, ärgern Sie sich hinterher.

Lesen Sie hier die wichtigsten Tipps für Ihr Reisegepäck inkl. Checklisten für Handgepäck und Reiseapotheke.

Sicherheit:
Bereiten Sie sich auf die Sicherheitskontrolle vor

Alles, was aus Sicht des Sicherheitspersonals im Flugzeug eine Bedrohung darstellen kann, wird jetzt überprüft – und das ist eine ganze Menge. Auch Druckluftflaschen wie Deo-Sprays zählen zu den Sicherheitsrisiken und sind daher nicht erlaubt. Flüssigkeit ist stark limitiert. Wenn Sie Parfüm, Gel, Cremes, Pasten oder Wasser mitnehmen möchten, dürfen Sie maximal zehn Behälter mit je 0,1 Liter mitführen und werden vom Sicherheitspersonal einzeln überprüft. Beim Gang durch den Metalldetektor piept es nun fast immer: Schlüssel, Uhr, Gürtelschnalle, Metallteile an den Schuhen reichen aus. Wenn Sie diese Teile vorher ablegen, sparen Sie sich und den anderen Reisenden Zeit und Nerven.

Sicherheit:
Wichtige Nummern speichern

Für den Fall der Fälle ist es hilfreich, wenn Sie auch im Ausland die wichtigsten Nummern einspeichern. Etwa die der Polizei, Ihrer Krankenversicherung und die Ihrer Bank. Sie erreichen unter der allgemeinen Notrufnummer 911 Polizei und Feuerwehr. Diese Nummer ist kostenlos. Unter 411 erhalten Sie allgemeine Auskünfte zu Telefonnummern und Straßen. In New York ist diese Nummer ebenfalls kostenlos. Unter 511 erhalten Sie Verkehrsinformationen, dafür können allerdings Gebühren anfallen.

Notieren Sie sich am besten auch die Nummer und Adresse Ihres Hotels – wenn ein Taxifahrer Sie nicht gut versteht, können Sie Ihm einfach die Adresse Zeigen. Wenn Sie einen Mietwagen buchen, gehört die Nummer des Verleihers ebenfalls auf die Liste. Außerdem sollten Sie wissen, unter welcher Nummer Sie Ihre Kreditkarte sperren lassen können. Wenn die nur auf der Rückseite der Karte steht, hilft Ihnen das bei Diebstahl nicht viel.

Mit diesen Tipps finden Sie günstige Flüge nach New York

Endlich Urlaub! Zeit, in eine andere Welt einzutauchen, etwas Neues zu sehen, den Horizont zu erweitern und einfach zu entspannen. Dafür ist New York ein tolles Ziel. Aber wenn die Reise nicht frühzeitig geplant wird, der Flug und die Unterkunft nicht rechtzeitig gebucht werden, dann ist es mit der Entspannung schneller vorbei als Sie „Last Minute“ sagen können.

singapore-airlines-a380

Times Square in New York

Darum haben wir für Sie hier die wichtigsten Tipps und Tricks um günstige Flüge nach New York zu finden.

Wo buchen?

New York Flug im Online-Reisebüro buchen oder direkt bei der Airline?

Wenn Sie online nach einem Flug nach New York suchen, dann werden Sie damit anfangen, Flugangebote zu vergleichen – und das kann schon ziemlich viel Arbeit machen. Nutzen Sie Flug-Suchmaschinen oder Online-Reisebüros? Dann müssen Sie vorsichtig sein: Die vergleichen zwar mehrere Reiseanbieter oder Fluggesellschaften, aber die Ergebnisse sind nicht zwingend vollständig. Und es gibt noch einen Haken: Oft werden die Buchungen bei einem Online-Reisebüro nicht über deutsche, sondern über ausländische Reiseveranstalter vorgenommen. Sobald Sie umbuchen oder vom Flug zurücktreten wollen oder irgendein anderes unvorhergesehenes Problem auftritt, wird es schell kompliziert.

Manche Portale ködern etwa mit günstigen New York Flügen, wollen aber, dass Sie überteuerte und unnötige Versicherungen dazu buchen. Außerdem entstehen bei einigen Reiseportalen zusätzliche Gebühren, wenn man nicht mit einer speziellen Zahlungsmethode zahlt. Dazu kommen Aufpreise für Umbuchungen, Stornierungen, Sitzplatzreservierungen oder Gepäck und manchmal fehlen die Buchungsbestätigungen. Für einen ersten Überblick sind solche Reiseportale also nicht verkehrt – dort einen günstigen Flug nach New York nicht nur zu suchen, sondern auch zu buchen, kann aber nach hinten losgehen.

New York Schnäppchen im Online-Reisebüro gefunden? Besser genau die Leistungen prüfen

Wenn ein Flugangebot nach New York besonders günstig ist, prüfen Sie die Leistungen genau. Oft werden Leistungen gestrichen, sodass man zum Beispiel keine Verpflegung auf dem Flug inklusive hat oder für das Gepäck extra bezahlen muss. So kommen leicht Zusatzkosten im dreistelligen Bereich zustande und der scheinbar günstige New York Flug kommt einen teuer zu stehen. Interessant sind diese Angebote also eher für Reisende mit Handgepäck ohne große Ansprüche an Komfort.

Tipp für günstige New York Flüge: Direkt bei der Airline buchen

Wenn Sie bei den Flügen nach New York, die für Sie in Frage kommen, eine engere Auswahl getroffen haben, schauen Sie am besten auf die Seite der jeweiligen Fluggesellschaft. Dort kann in manchen Fällen der Flug günstiger gebucht werden, weil hier verschiedene Gebühren nicht anfallen, die woanders unerwartet auftauchen. Bei Singapore Airlines etwa erhalten Sie kostenlose Bezahloptionen mit der Kreditkarte, bei den meisten Tarifen gratis Sitzplatzreservierungen und besondere Essenswünsche neben anderen Leistungen, die für serviceorientierte Fluglinien zum Standard gehören. Dazu zählen auch eine transparente Meilenvergabe und die transparente Buchungsklasse des Tickets.

Wer nach New York fliegt, sollte auf Tarife achten, die beim Freigepäck großzügig sind

Was zusätzlich für eine Buchung bei Singapore Airlines spricht, sind die Freigepäckbestimmungen. Während andere Fluggesellschaften oft Light Tarife mit wenig oder keinem Freigepäck anbieten, sind bei Singapore Airlines in jeder Reiseklasse 2 Gepäckstücke inklusive. Sie können also je nach Reiseklasse 23 kg bis 32 kg pro Gepäckstück nach New York mitnehmen.

Etwas mehr zahlen kann am Ende günstiger sein

Noch ein klarer Vorteil bei Flugbuchungen direkt bei der Airline: Sie erhalten eine verbindliche Buchungsbestätigung und damit die Sicherheit, dass alles seine Ordnung hat. Das bedeutet, dass „etwas mehr“ zahlen am Ende günstiger sein kann, weil es keine versteckten Kosten gibt – und bei Langstreckenflügen bedeuten scheinbare Kleinigkeiten wie vorher abgestimmte Essenswünsche oder Sitzplatzreservierungen manchmal eine große Erleichterung. Einen Flug nach New York über ein Online-Portal zu buchen lohnt sich nur dann, wenn die Ersparnisse besonders hoch sind und ein kostenloses Zahlungsmittel angeboten wird.

Und wenn Sie sich schon einmal über ein Online-Reisebüro bei einem Billig-Anbieter versucht haben anzurufen und etwas zu ändern, werden Sie besonders eines schätzen: Wer bei Fluggesellschaften wie Singapore Airlines direkt bucht, hat einen direkten Ansprechpartner.

Wann buchen?

Wie früh und flexibel sollten Sie Ihren Flug nach New York buchen?

Planung ist das halbe Leben – ok, ein halbes Leben vorher müssen Sie den Flug nicht buchen, aber ein paar Monate vorher ist immer ein guter Tipp, um günstige New York Flüge zu finden. Bei Billig-Airlines sollten Sie sehr früh buchen, weil die Schnäppchenkontingente limitiert sind. Bei serviceorientierten Fluglinien wie Singapore Airlines bekommen Sie die besten Konditionen, wenn Sie etwa 60 Tage vor dem Abflug buchen.

Hauptsaison oder Nebensaison: Wann ist die beste Zeit für günstige Flüge nach New York?

Wenn Sie günstig in den Big Apple fliegen wollen, dann sollten Sie die Nebensaison ins Auge fassen. Für Reisen nach New York gilt: Die Hauptsaison geht von Mai bis September und auch die Weihnachtszeit ist sehr beliebt. Da bietet sich also ein New York Flug im Januar, Februar, oder November an – im April oder Oktober sind Oster- und Herbstferien, da muss man aufpassen. Es spricht auch noch mehr dafür, nicht in der Hauptsaison nach New York zu fliegen: New York liegt südlicher als Rom und dort kann es im Sommer sehr heiß werden. 40° und mehr sind möglich. Wer die Nebensaison im Winter nutzen will, muss wissen, dass es dann stark schneien kann. Der Grund, warum es trotz der südlichen Lage im Winter so kalt werden kann, ist, dass es dort kein Gebirge wie bei uns die Alpen gibt, das die polare Kaltluft anfängt.

New York Flüge am Wochenende und Brückentage meiden

Wenn Sie es perfekt machen wollen, dann schauen Sie nicht nur, dass Sie den Flug nach New York lange genug vor dem gewünschten Abflugtermin buchen. Für ein optimales Ergebnis kommt es auf den genauen Tag und die Uhrzeit des Abfluges an. Termine rund um Brückentage und am Wochenende sind besonders gefragt, die sollten Sie meiden. Wer nicht gezwungen ist, am Wochenende zu fliegen, der kann bares Geld sparen, wenn er zum Beispiel an einem Dienstag oder Mittwoch startet.

Flexibel sein?

Wie sehr lohnt sich Flexibilität beim Abflugsort bei einem Flug nach New York?

Manchmal loht sich ein Blick auf die benachbarten Flughäfen, um Geld zu sparen. Wenn Sie also nicht an einen Abflugsort gebunden sind, schauen Sie sich die New York Flugangebote in Ihrer näheren Umgebung an.
Singapore Airlines fliegt zwar nur ab Frankfurt nach New York. Allerdings können Sie, wenn Sie von anderen Städten in Deutschland starten, die beliebten Rail & Fly Angebote nutzen. Das können Sie bei serviceorientierten Anbietern gleich dazu buchen. Reisen Sie mit dem Zug von jedem deutschen Bahnhof aus an und sparen Sie sich den Stress, einen Parkplatz für die Dauer Ihrer Reise zu finden und zu bezahlen, dann Sie müssen sich auch keine Sorgen darüber machen, ob Ihrem Auto etwas zustößt.

One-Way-Ticket, Gabelflug oder gleich zusammen Hin- und Rückflug nach New York buchen?

Eine wichtige Entscheidung ist es, genau zu schauen, ob es sich lohnt, nur ein Hinflug-Ticket zu buchen, einen Gabelflug zu planen oder Hin- und Rückflug zusammen zu buchen. Wenn Sie als Rucksacktourist unterwegs sind, sind Sie mit einem One-Way-Ticket flexibler. Der beste Tipp für günstige Flüge nach New York ist aber meistens Hin- und Rückflug zusammen zu buchen.

Bei einem Gabelflug fliegen Sie von einem anderen Flughafen zurück als dem, den Sie bei der Anreise angeflogen haben. Zum Beispiel, wenn Sie in New York ankommen und am Ende Ihres Urlaubs von Fort Lauderdale aus zurückfliegen. Gabelflüge buchen Sie genauso, wie Sie einen normalen Flug buchen, nur wählen Sie in der Suchmaske mehrere Flughäfen aus. Achten Sie darauf, dass Sie für den Rückflug dieselbe Airline oder eine Allianz-Airline buchen, dann ist es oft möglich, einen Sondertarif zu erhalten.

Extras nutzen?

Nicht nur günstig nach New York fliegen, sondern mit Prämien: Nutzen Sie das Meilenprogramm

Ein weiterer Tipp für günstige Flüge nach New York ist, das Meilenprogramm zu nutzen. Bei Singapore Airlines heißt das zum Beispiel KrisFlyer-Meilen. Es verfügt über drei verschiedene Kategorien: KrisFlyer, KrisFlyer Elite Silver und KrisFlyer Elite Gold. Je mehr Sie fliegen, desto schneller gelangen Sie in eine höhere Kategorie. Es gibt Status- und Prämienmeilen. Mit Statusmeilen erreichen Sie neue Mitgliedskategorien und profitieren dann von Vorteilen bei der Flugreise, also zum Beispiel mehr Freigepäck oder früheres Boarding. Prämien können Klassenupdates sein oder sogar kostenlose Flüge. Für KrisFlyer-Mitglieder gibt es außerdem Ermäßigungen für Hotels, Mietwagen, Zeitschriften oder anderen Dingen an Ihrem Urlaubsort. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihre Meilen rechtzeitig einlösen, bevor sie verfallen und informieren Sie sich, wann das soweit ist. Je nach Anbieter unterscheidet sich das. Bei manchen verfallen Flugmeilen bis Jahresende, andere werden 36 Monate gespeichert.

Abonnieren Sie den Newsletter

Wenn Sie den Newsletter der Airline oder Online-Reisebüros Ihres Vertrauens abonnieren, bleiben Sie immer auf dem Laufenden bei aktuellen Angeboten, Rabatten und Neuheiten. Das ist eine gute Möglichkeit, Sparangebote zu finden. Aber auch andere interessante Infos: Darin lesen Sie zum Beispiel, dass Singapore Airlines immer wieder zur „Besten Airline der Welt“ gekürt wird und Titel trägt wie „Beste Fluggesellschaft in Asien“, „Weltbeste First Class“ und „Bester First Class Sitz“.

Wann sind Zusatzversicherungen sinnvoll?

Ob Sie Zusatzleistungen wie eine Reiserücktrittsversicherung haben möchten, hängt davon ab, wie lange Sie für welchen Preis wohin fliegen. Sie ist zum Beispiel relativ unnötig, wenn die geplante Reise 300 Euro kostet, wird aber eine Überlegung wert, wenn ein längerer Aufenthalt und ein Langstreckenflug geplant sind, wie zum Beispiel bei einem Flug nach New York, und die Reisekosten im vierstelligen Bereich liegen. Wenn Sie Monate vorher buchen und dann krank werden, ist das Geld für eine Reiserücktrittsversicherung gut investiert.

Bei den Zusatzleistungen ist die Entscheidung also nicht immer ganz einfach, aber eine Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall empfehlenswert. Die sollten Sie unabhängig vom Flug buchen. Das gehört zu den Dingen, die Sie für einen längeren Aufenthalt im Ausland wissen und vorbereiten sollten. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag über Planung und Vorbereitung.

Von (Abflug)
Nach (Ankunft)
Für den gewählten Abflughafen () ist eine Übernachtung in Frankfurt nötig.
Abflug am...
Rückflug am...
Klasse
Reiseteilnehmer
Erwachsene
1
Kinder
0
Buchung verlassen