Günstig New York erleben? Kein Problem!

Der Aufenthalt in New York sollte unvergesslich sein, nicht unbezahlbar. Darum jetzt die wichtigsten Tipps, wie Sie günstig in New York unterwegs sein können, ohne sich zu sehr einzuschränken. Welche Restaurants sind bezahlbar, welche Sehenswürdigkeiten kostenlos, wo am besten übernachten? Das erfahren Sie hier.

Und falls Sie noch keinen preiswerten Flug gebucht haben, lesen Sie unsere Tipps, wie Sie günstige Flüge nach New York finden.

Günstig NY erleben

Schlafen: Wie und wo Sie in New York günstig übernachten können

Um mit einem Low Budget in New York auszukommen, ist die Wahl der Unterkunft entscheidend. Zur Auswahl stehen Hotels, Hostels, Airbnb, Couchsurfing und, wenn es rustikaler sein soll: Urban Camping. Die günstigste Variante ist das Couchsurfing. Aber auch Hotels gibt es zu bezahlbaren Preisen, wenn Sie früh genug buchen.

Hotels: Platz 5 der besten Optionen, um günstig in New York Urlaub zu machen

Wer an New York denkt, bringt die Worte Hotel und günstig normalerweise nicht in einen sinnvollen Zusammenhang. Aber es gibt sie, wenn man weiß, wo man suchen muss – nur ist der Begriff „günstig“ hier relativ. Wer um die 100 Euro pro Nacht ausgeben kann, findet gute Unterkünfte, die sich im Zentrum von Manhattan oder in der Nähe befinden. Beispiele sind das Yotel, das Wyndham Garden, das Aloft Hotel, das Row NYC.

Teils gibt es auch Angebote für um die 80 Euro pro Person pro Nacht– aber die sind häufig weiter von Manhattan entfernt und die Preise oft Rabatte und Aktionsangebote. Wenn eine Unterkunft in New York deutlich weniger als 80 Euro verlangt, ist sie in der Regel kein Hotel mehr – oder hat den Namen nicht verdient. Über Vergleichsportale wie trivago.de, booking.com, hotels.com und Co. lassen sich aktuelle Angebote finden. Oder nutzen Sie die Hotel-Buchungsfunktion von Singapore Airlines. Für echte Low Budget Reisen wird es aber eher bei Hostels und Co. interessant.

Hostels: die beste Kombination aus Freiheit und Sparsamkeit

Bei Hostels bekommen Sie Übernachtungen schon für etwa 25 Euro pro Nacht und können fast kommen und gehen wie Sie wollen. Dafür gibt es dann Gemeinschaftsbäder und Mehrbettzimmer. Für das Schlafen in den Mehrbettzimmern lohnt es sich auf jeden Fall, Oropax und eine Schlafbrille einzupacken. Durch den großen Konkurrenzdruck in der New Yorker Tourismusbranche sind viele Hostels auch nicht mehr eingerichtet wie Jugendherbergen. Mittlerweile gibt es hübsch gestaltete Hostels, die fast aussehen wie günstige Hotels – oder wenigstens stylische.

Um günstige Angebote zu finden, helfen Seiten wie hostelbookers.com. Entscheidend ist wie immer, frühzeitig zu buchen. Zwischen Mai und September ist Hauptsaison, da kann es schwierig werden. Aber für Low-Budget-New-York-Reisen ist die Hauptsaison ohnehin keine gute Wahl. Günstiger sind Sie unterwegs, wenn Sie im Januar, Februar oder November die Stadt erkunden. Zu den beliebteren Adressen gehören das NY Loft Hostel, das Q4 Hotel, das Broadway Hostel, das New York Budget Inn und das Hostelling International.

Airbnb: bei echten New Yorkern privat günstig übernachten

Über Airbnb (ursprünglich Airbed and Breakfast, also Luftmatratze und Frühstück), können Sie bei New Yorkern privat übernachten. So bekommen Sie ein intensiveres, authentischeres Stadterlebnis und haben direkten Kontakt mit den Einheimischen. Das ist allerdings bei Low Budget nicht ganz einfach. Die Kosten dafür liegen selten unter 40 Euro pro Nach und sind nach oben offen. Um Betrug vorzubeugen, bekommt der Gastgeber das Geld erst 24 Stunden nachdem Sie den Schlafplatz bezogen haben.

Zu Airbnb-Reisen gehört aber auch eine ordentliche Portion Vertrauen und Sie müssen sich nach Ihrem Gastgeber richten.

Courchsurfing: kostenlos, aber nichts für jeden

Die billigste und abenteuerlichste Methode, in New York günstig zu übernachten, ist Couchsurfing. Es ist kostenlos, aber dafür sollten Sie sehr aufgeschlossen sein und Spaß daran haben, andere Menschen kennenzulernen. Wer kostenlose Übernachtungen bei sich privat anbietet, möchte wissen, wer zu ihm kommt. Sie müssen sich auf couchsurfing.org anmelden und Informationen über sich preisgeben, damit ein Gastgeber sehen kann, ob sie zueinander passen. Gastgeber und Gast bewerten sich anschließend, sodass Sie bei jemanden mit vielen positiven Bewertungen nicht mit unangenehmen Überraschungen rechnen müssen.

Wichtig ist, Zeit in das eigene Profil zu investieren und das des möglichen Gastgebers oder der Gastgeberin zu checken. Anders als bei Übernachtungen im Hotel ist Couchsurfing sehr persönlich und Sie sind oft an den Tagesablauf der Hosts gebunden. Wer sich damit anfreunden kann, findet im Couchsurfing die beste Option für Low-Budget-Reisen.

Urban Camping: Kaum bekannte Low-Budget-Lösung für Nächte in New York

In New York gibt es zwei offizielle Campingplätze, das Floyd Bennett Field in Brooklyn und Fort Wadsworth auf Staten Island. Dort können Sie günstig im Zelt übernachten. Einen Zeltplatz für eine Nacht gibt es ab 15 Euro. Ein offensichtlicher Nachteil ist, dass Sie ein Zelt und das entsprechende Campingzubehör mitnehmen müssen.

Für eine Woche in New York ist das also nicht unbedingt empfehlenswert, zumal durch das extra Gewicht im Gepäck auch Zusatzgebühren am Flughafen anfallen können. Aber falls Sie gerne unter den Sternen schlafen, ist Urban Camping in New York eine kaum bekannte, spannende Möglichkeit dafür.

Verkehr: Die U-Bahn ist das einzige echte Low-Budget-Transportmittel

Sich schnell und günstig in New York fortzubewegen ist eine Kunst. Das Auto ist für beides die schlechteste Wahl. Dichter Verkehr, kaum Parkplätze und hohe Mietgebühren schließen es für Low-Budget-Reisen aus. Bus fahren ist aus ähnlichen Gründen keine Empfehlung. Ein Ticket für den Hop on Hop Off Buss für zwei Tage kostet rund 44 Euro. Sie sehen dabei zwar viel, sind aber weder günstig noch schnell unterwegs. Wenn Sie den New York Pass kaufen, können Sie zwar kostenlos mit dem Hop on Hop off Bus fahren, haben aber Geld für den New York Pass ausgegeben. Für schnelle und günstige Fortbewegung gibt es in New York nur eine Option: Die U-Bahn.

Eine Tageskarte für die Metro kostet nur rund 6,20 Euro, die Unlimited Ride Metro Card kostet für eine Woche umgerechnet 27,60 Euro. Damit können Sie alle Busse und U-Bahnen nutzen und kommen am schnellsten ans Ziel. Und schon weil jeder die U-Bahn nutzt, vom Bettler bis zum Banker, gibt es auch unterirdisch viel zu sehen.

U-Bahn: Günstig in NY

Sightseeing: Die besten Dinge im Leben sind kostenlos

New York ist eine Kulturhauptstadt und weil Kultur für alle da ist, sind viele Sehenswürdigkeiten kostenlos. Allen voran der Central Park, die Brooklyn Bridge und der Times Square eignen sich für einen langen kostenlosen Erlebnis-Spaziergang mit Kopfkino. Wer günstig New York erleben will, muss ohnehin gut zu Fuß sein. Auch das Modern Museum of Art ist kostenlos, wenn man weiß, wann: Jeden Freitag von 16-20 Uhr entfällt der Eintritt von normalerweise rund 18 Euro.

Ebenfalls für Lau: das Metropolitan Museum of Arts, wenn Sie an den täglichen Führungen teilnehmen. Manche Museen haben auch das „Pay what you wish“-Prinzip. Es gibt zwar einen vorgeschlagenen Eintrittspreis, aber Sie zahlen so viel oder wenig, wie Sie möchten. Dazu gehören neben dem Metropolitan Museum of Arts das American Museum of Natural History, das Museum of the City of New York und viele mehr.

Freiheitsstatue New York mit Skyline

Kostenlose Stadttouren von New Yorker Freiwilligen

Auch die Bootsfahrt zur Freiheitsstatue gibt es kostenlos, wenn Sie mit der Staten Island Ferry fahren. Und um einzelne Stadtviertel durch waschechte New Yorker kennenzulernen, können Sie sich hier anmelden. Die Führungen sind kostenlos und werden von Freiwilligen organisiert. Einen Überblick über kostenlose Events in New York gibt diese Website.

Nicht zu vergessen sind die Sightseeing-Pässe. Wenn Sie Eintritt zahlen müssen, sparen sie mit denen manchmal trotzdem noch mehr als 50%. Einen Überblick über die berühmten Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

Die Bordkarte Plus nutzen, um günstig New York zu erleben

Beim Thema Transport und Sightseeing gibt es noch einen speziellen Tipp: Wenn Sie mit Singapore Airlines nach New York fliegen, können Sie die Bordkarte Plus nutzen und so von einer ganzen Reihe exklusiver Rabatte profitieren – von ermäßigtem Eintritt bis zu Vergünstigungen bei Touristen-Pässen und Transportmitteln. Erfahren Sie hier mehr über die Bordkarte Plus.

Luftaufnahme New York

Essen: Foodtrucks sind gut, Obst ist besser

Günstig Essen in New York

Geld sparen in New York bedeutet nicht zuletzt wissen, wo es günstig gutes Essen gibt. Naheliegend sind die unzähligen Foodtrucks, bei denen es Pizza, Sandwiches, Curry, Hot Dogs und mehr ab 2-3 Euro gibt. Aber es gibt noch weit mehr Möglichkeiten, günstig in New York zu essen. Zum Beispiel die pay-what-you-like food tours. Dabei wählen Sie selbst aus, was Sie essen und wie viel Sie dafür zahlen. Seiten wie Living Social bieten Rabatte für Restaurants an und darüber hinaus gibt es sogar die Möglichkeit, bei den Einheimischen zu Hause zu essen, wenn Sie sich hier dafür anmelden.

Soll es gesünder sein, müssen Sie selbst einkaufen gehen und sich für unterwegs vorausschauend etwas zubereiten.
Und was ist der ganz klare Favorit für schnelles, gut transportierbares, gesundes Essen? Natürlich Obst. Äpfel, Bananen und Co. sind als Fast Food in Puncto gesund, günstig, praktisch und sättigend nicht zu toppen. Das ist auch die beste Empfehlung für günstiges Essen auf Low-Budget-Reisen, wird aber allzu oft vergessen.

Shopping: Bis zu 80% sparen in Outlets

Auch mit einem geringen Budget ist die Verlockung groß, in New York Erinnerungsstücke einzukaufen. Damit das nicht zum Ruin führt, gibt es in einer so teuren Stadt Tipps zu sparen. Allen voran das Outlet Shopping mit Sparmöglichkeiten von bis zu 80%. Das bekannteste Outlet ist das Woodbury Common Premium Outlets im Central Valley. Mit dem Explorer Pass bekommen Sie obendrauf einen kostenlosen Shuttle Service und mit dem New York Pass teils erhebliche Rabatte dort. Beachten Sie aber, dass in der Regel alle Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben werden. Einen Überblick über die wichtigsten Outlets gibt es zum Beispiel hier.

Weitere Möglichkeiten, günstig in New York einzukaufen, sind Sample Sales, Flohmärkte und Second Hand Shops. Denken Sie aber daran, dass für Ihren Einkauf bei der Rückkehr ins Heimatland Zollvorschriften und Mengenbegrenzungen zu beachten sind. Wer kein Geld für Shopping ausgeben will, kann immerhin an den Schaufenstern vorbeischlendern, die sind auch so ein Erlebnis.

Günstig einkaufen in New York

Noch mehr Tipps für die perfekte New York-Reise

Wollen Sie noch mehr Tipps, wie Sie nicht nur günstig New York erleben, sondern sich auch souverän bewegen, ohne als Tourist aufzufallen? Wie Sie Touristenfallen meiden, wie viel Trinkgeld üblich ist und wo es überall kostenloses WLAN gibt? Dann lesen Sie unsere Tipps für Ihren New York Aufenthalt.

Buchen Sie jetzt Ihren Flug nach New York.

Von (Abflug)
Nach (Ankunft)
Für den gewählten Abflughafen () ist eine Übernachtung in Frankfurt nötig.
Abflug am...
Rückflug am...
Klasse
Reiseteilnehmer
Erwachsene
1
Kinder
0
Buchung verlassen